TIPS*TIPS*TIPS*TIPS*TIPS*

FÜR DIE DUNKELE NASSE KALTE JAHRESZEIT:

- Leg immer ein Handtuch parat. Denn auch wenn die Wohnung warm ist, sollte der Hund abgetrocknet werden! Schnell fängt sich ein nasser Hund eine Erkältung oder eine Blasenetzündung ein.

-Es wird abends auch immer Dunkeler so das Man den Hund im Wald/ Park/ Garten beim rum tollen nicht sieht. Da kann man aber schnell abhilfe verschaffen. Anhänger fürs Halsband so wie leuchtende Halsbänder oder mit Klett zu befästigende Leuchtstreifen machen uns Herrchen das Leben im Herbst und Winter einfacher!

                                                           

 

 

MÄNTELCHEN UND PULLOVER= MODE?????

NEIN!!!!

- gerade kleinen, kurzhaarigen und kurzbeinigen Hunden macht der Winter zu schaffen. Sie frieren da keine Unterwolle vorhanden ist,  sind mit dem Bauch sehr nah am Boden oder frieren einfach weil sie eben klein sind. Damit steigt das Risiko auf Krankheiten.

Warum also kein Mantel für den Hund. Schon durch einen Waremen, WASSERDICHTEN kann man sich hohe Tierarztkosten ersparen!

 

              

 

 

 

 

 

DURCHFALL WAS NUN???

 

  • Reis
  • Gekochtes Hühnerfleisch
  • Hüttenkäse
  • Möhren

Ja das sollte helfen Möhren können vom Hund allerdings nur in verbindung mit Öl verarbeitet werden.

SOLLTE DER DURCHFALL INNERHALB VON ZWEI TAGEN NICHT BESSER/ WEG SEIN BITTE AB ZUM TIERARZT!


 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!